Handlung:
Als ein Team der Avengers bestehend aus Captain America, Black Widow, Falcon und Scarlet Witch in Lagos versucht, eine Splittergruppe von Hydra beim Raub einer biologischen Waffe dingfest zu machen, geschieht ein schrecklicher Unfall: Wanda Maximoff versucht mit ihren telekinetischen Fähigkeiten einen Bombengürtel von Zivilisten fernzuhalten und schleudert ihn in ein Gebäude. Dies führt zu einer schriftlichen Vereinbarung mehrerer Länder, die genug von den eigenmächtigen Handlungen der Avengers halten. New York, Washington, Sokovia und nun auch Lagos wurden durch die Kämpfe zwischen Superhelden und Superschurken stark in Mitleidenschaft gezogen und zivile Opfer blieben nicht aus. Außenminister Ross besucht das neue Hauptquartier der Avengers und legt den Helden das sogenannte Sokovia-Abkommen vor.
Dieses Abkommen sagt aus, dass die Helden für die jeweiligen Länder arbeiten und als eine Art Task-Force von den Regierungen einberufen werden können, damit ihre Taten auch von den Staaten legitimiert sind. Außerdem dürfen sie sich dann nicht mehr eigenmächtig in Konflikte einmischen. Tony Stark unterstützt das Abkommen, da er sich vor kurzem mit den zivilen Opfern beschäftigt hat und er nicht noch mehr Opfer erleben möchte, da dies ihn dann nicht mehr von seinen Gegnern unterscheidet. Steve Rogers hingegen ist gegen das Abkommen, da es jederzeit auch Personalwechsel innerhalb der Regierungen geben kann und er nicht die Marionette von Personen sein möchte, die ihre Macht missbrauchen.
Unter den Helden bricht eine große Diskussion aus, bei der sie sich in zwei Lager spalten: Tony Stark, Natasha Romanoff, James Rhodes und Vision sind für das Sokovia Abkommen und auch bereit, es zu unterschreiben, während sich Steve Rogers und Sam Wilson klar dagegen aussprechen. Wanda Maximoff ist immer noch erschüttert über ihre Tat und verbleibt schweigend in ihrem Quartier.
Als das Abkommen bei einer Versammlung, die auch von König T’Chaka von Wakanda und seinem Sohn T’Challa besucht wird, von den Regierungen verabschiedet wird, kommt es zu einem weiteren Zwischenfall: Ein Mann, der große Ähnlichkeit mit dem Winter Soldier Bucky Barnes hat, verübt einen Anschlag auf das Gebäude, dem König T’Chaka zum Opfer fällt. Steve Rogers und Sam Wilson fahnden daraufhin nach Barnes und können ihn vor einer Einsatztruppe aufspüren. Doch ein Mann in einem schwarzen Pantherkostüm mischt sich ein. Es kommt zu einer heißen Verfolgungsjagd, bei der der Black Panther mit den beiden Supersoldaten Barnes und Rogers Schritt halten kann. Als Sam Wilson sich aus der Luft noch einmischt, werden die Streithähne von der Einsatzgruppe unter Führung von Warmachine James Rhodes verhaftet.
In einer Einsatzzentrale wird Bucky Barnes in einen Käfig gesteckt und soll von einem deutschen Psychologen verhört werden, während Rogers und Wilson von Tony Stark und Natasha Romanoff zur Mitarbeit im neuen, von der Regierung abgesegneten Avengers-Team, überredet werden sollen.
Als plötzlich der Strom im Gebäube ausfällt, offenbart sich beim Verhör von Barnes der vermeintliche Psychologe als Helmut Zemo. Dieser hat in den Hydra-Akten recherchiert, die Black Widow beim Fall von S.H.I.E.L.D. offengelegt hat, und ein Buch gefunden, mit dessen Hilfe man den konditionierten Winter Soldier kontrollieren und ihm Befehle erteilen kann. Zemo möchte von Barnes unbedingt Informationen über einen Vorfall von 1991, bei dem der Winter Soldier aus dem Kälteschlaf geweckt wurde, um ein Ehepaar während eines Autounfalls zu ermorden. Durch die Verwirrung des Stromausfalls und die erneute mentale Umprogrammierung von Bucky Barnes kann Zemo unentdeckt fliehen. Barnes wirkt erneut wie der Hauptverursacher des Schadens und läuft in der Basis Amok. Captain America und Falcon können Bucky an der Flucht hindern und überwältigen und gemeinsam mit ihm in ein Versteck gelangen.
Dort erzählt ihnen Bucky, dass er nicht der einzige Winter Soldier ist und die Pläne von Zemo offenbar sind, die weiteren eingefrorenen Soldaten in einer Geheimbasis in Sibirien, dessen Standort er nun weiß, zu befreien und einzusetzen. Captain America eilt nun mit Bucky Barnes zum Flughafen, um Zemo gemeinsam mit einem Team aufzuhalten. Falcon hat mittlerweile Scott Lang alias Ant-Man rekrutiert und Clint Barton wurde aus dem Urlaub zurückgeholt. Barton macht noch einen kurzen Umweg über das Avengers-Hauptquartier und kann Wanda alias Scarlet Witch überzeugen, sich ihnen ebenfalls anzuschließen. Doch auf dem Flughafen wartet bereits das Team von Iron Man auf die Gruppe. Zu Warmachine und Black Widow hat sich noch Vision gesellt. T’Challa alias Black Panther, möchte ebenfalls seine Rache und schließt sich der Gruppe an. Zur Überraschung hat Tony Stark noch ein Ass im Ärmel: der junge Peter Parker, auch bekannt als Spider-Man, wurde von Tony in Brooklyn aufgespürt und unterstützt das Team mit einem von Stark angefertigten Spezialanzug. Somit kämpfen nun jeweils sechs Helden von Team Captain America gegen sechs weitere Helden von Team Iron Man. Ein harter Kampf entbrennt auf dem Flugplatz, in dem zunächst jeder sich etwas zurückhält, bis die Verletzungen in beiden Teams nach und nach stärker werden. Jeder Held kann mit seinen Fähigkeiten trumpfen, Ant-Man setzt zudem eine neue Fähigkeit ein, mit der er zu einem Riesen wird, zu Giant-Man.
Als Steve Rogers und Bucky Barnes einen Avengers Quinjet kapern können, sich vom Kampf lösen und mit Unterstützung von Falcon Richtung Sibirien aufbrechen wollen, kommt es bei deren Verfolgung durch Iron Man und Warmachine zur Katastrophe: Als Vision Falcon vom Himmel holen will, trifft er versehentlich Warmachines Reaktorkern. James Rhodes fällt wie ein Stein zu Boden, Falcon und Iron Man versuchen ihn beide zu fangen, doch Rhodes fällt zu schnell und zerschmettert sich beim Aufprall beide Beine. Die Schlacht kommt zum Erliegen, die Verbliebenen von Team Captain America werden verhaftet und in ein Hochsicherheitsgefängnis unter Wasser gebracht. Tony Stark findet nun die Wahrheit über die Identität von Helmut Zemo heraus, erfährt von Sam Wilson von der Geheimbasis in Sibirien und macht sich sofort im Alleingang auf, die Differenzen zu klären und den eigentlichen Feind zu bekämpfen. Unbemerkt wird er von Black Panther in einem leisen Flugzeug verfolgt.
In Sibirien schleichen sich Steve Rogers und Bucky Barnes in die Geheimbasis und treffen dort auf Tony Stark, doch nun kommen schreckliche Wahrheiten ans Licht: Helmut Zemo ist der Attentäter, der König T’Chaka ermordet hat und löste die Ereignisse alle von der Ferne aus, um einen Keil zwischen die Avengers zu treiben. Der Winter Soldier war für ihn ein passendes Werkzeug, da er zudem ein sehr prominentes Ehepaar 1991 ermordete. Auf einer Videoleinwand bekommen die drei Helden den Mord in seiner Gänze zu Gesicht: Barnes verursachte einen Autounfall von Howard und Maria Stark, Tonys Eltern, und ermordete beide. Zwar war er damals nur eine Marionette von Hydra, doch trotzdem reicht das Video aus, um Iron Mans Sicherungen durchbrennen zu lassen. Zu allem Elend wusste auch Steve Rogers von dem Mord, was er im Anschluss Tony direkt gesteht. Während Zemo flüchtet, kommt es zum verzweifelten Kampf zwischen den einstigen besten Freunden Steve Rogers und Tony Stark. Tony schafft es, den Metallarm von Bucky Barnes zu zerstören und Steve Rogers schwer zu verletzen, doch Captain America ist stärker und beschädigt die Iron-Man-Rüstung so stark, dass Tony am Boden zerstört regungslos in ihr liegen bleibt. Verärgert verlangt Tony von Rogers, dass dieser sein Schild fallen lässt, da dies Howard Stark entwickelt hat. Steve übergibt Tony seinen ikonischen Schild und flüchtet gemeinsam mit Barnes aus der Anlage.
Währenddessen hat der Black Panther Helmut Zemo gestellt. Dieser entschuldigt sich für den Mord an T’Challas Vater und erzählt dem Wakandaner seine Geschichte: Zemo hat in der Schlacht zwischen den Avengers und Ultron in Sokovia seinen Vater, seine Frau und sein Kind verloren, was ihn wahnsinning und rachsüchtig nach den Avengers machte. Da er wusste, dass er keine Chance gegen die Helden im Alleingang hatte, überlegte er sich einen Plan, wie er die Gruppe von innen heraus vernichten könnte. Dies ist ihm nun gelungen, wodurch er nicht mehr leben will und sich vor den Augen T’Challas erschießt.
Einige Zeit später bekommt Tony Stark ein Paket ins Avengers-Quartier: Steve Rogers meldet sich ein letztes Mal und verabschiedet sich, sendet Tony aber gleichzeitig ein Handy, sollten die Avengers den Captain doch wieder brauchen.
In Queens in einem kleinen Apartment feiert der junge Peter Parker seinen ersten Erfolg als Spider-Man, begutachtet seinen neuen Anzug und freut sich auf weitere Abenteuer.
In einem Labor in Wakanda, weit von New York entfernt, begibt sich Bucky Barnes wieder in den Kälteschlaf, bis die Reste seiner Winter-Soldier-Programmierung aus seinem Hirn verschwunden sind, Steve Rogers und T’Challa blicken erwartungsvoll in die Skyline Afrikas, die von einer großen Panther-Statue verschönert wird.

Bezug zur Kontinuität:
Außenminister Ross war während der Ereignisse von „The Incredible Hulk“ noch General der Armee und machte Jagd auf Bruce Banner. Interessanterweise ist er es, der den Avengers das Sokovia-Abkommen vorlegt.
Peggy Carter ist verstorben und wird in diesem Film beerdigt. Sie war Gründungsmitglied von S.H.I.E.L.D. und hatte in "Ant-Man" noch einen letzten Auftritt. Die Serie "Agent Carter" wurde schon nach zwei Staffeln abgesetzt, hier bekommt Peggy nochmal ihren verdienten Nachruf.
Ant-Man und Spider-Man werden beide in den Handlung der Avengers eingebaut. Während Scott Lang nun eingesperrt ist, spinnt Spider-Man weiterhin seine Netze in Queens.
Bucky Barnes hat die Eltern von Tony Stark ermordet, stand aber unter dem Einfluss von Hydra und hatte zu dem Zeitpunkt keinen freien Willen. Steve Rogers wusste davon.
Die Avengers sind nun in mehrere Gruppen gespalten, einige von ihnen (Hawkeye, Ant-Man, Falcon und Scarlet Witch) sind sogar in einem Hochsicherheitsgefängnis unter Wasser eingesperrt.
James Rhodes hat nun zwei Prothesen von Stark Industries und versucht sich das Laufen erneut beizubringen.
Black Widow wechselte die Seiten, indem sie Rogers die Flucht ermöglichte, ihre Position ist nicht klar.

Wichtige Charaktere:
Tony Stark/Iron Man, Steve Rogers/Captain America, Natasha Romanoff/Black Widow, Bucky Barnes/Winter Soldier, Clint Barton/Hawkeye, Wanda Maximoff/Scarlet Witch, Vision, Sam Wilson/Falcon, James Rhodes/Warmachine, T’Challa/Black Panther, Scott Lang/Ant-Man/Giant-Man, Peter Parker/Spider-Man, Minister Thaddeus Ross, Helmut Zemo

Fun Facts:
Stan Lee liefert als FedEx-Fahrer ein Paket an Tony Stark, in dem ein Abschiedsbrief von Steve Rogers sowie ein Handy für den Notfall ist. Der Comic „Civil War“ war deutlich anders aufgebaut und beinhaltete nahezu alle Marvel-Helden. Zudem unterschied sich der Comic darin, dass alle Superhelden, die unterschrieben haben auch ihre Identität der Öffentlichkeit preisgeben mussten. Dies ist noch ein größerer Unterschied als der Konflikt im Film, in dem eher die Politik und die Selbstjustiz im Vordergrund steht. Ikonisch für die Handlung waren zudem die Offenbarung von Peter Parker als Spider-Man in der Öffentlichkeit und der Tod von Steve Rogers, der im Finale des Comics von einem Attentäter erschossen wird. Dieser tragische Mord spaltet die Helden noch mehr. Nach „Civil War“ waren die Helden auch in den Comicheften in zwei Gruppen gespalten, die auch unabhängig voneinander arbeiteten. Bucky Barnes wurde dann der neue Captain America. Steve Rogers blieb aber nicht lange tot, sondern wurde im Zuge einer weiteren Reihe wieder zum Leben erweckt.

Zitat:
„Unsere jeweiligen Stärken erwecken Herausforderungen, aus Herausforderungen resultieren Konflikte und Konflikte münden in Katastrophen. Kontrolle ist ein Ansatz, den man nicht ignorieren sollte.“ -Vision

Fazit:
„Captain America: Civil War“ ist eine sehr mutige Comic-Verfilmung, in der es sehr düster zugeht. Im Gegensatz zum Comic verzichtet das MCU auf die schwerwiegenden Folgen der Handlung, aber alle einzelnen Konflikte zwischen den Helden, die sich in den vorherigen Filmen bereits angebahnt haben, eskalieren hier zu einem großen Streit innerhalb der Gruppe. Zudem ist es gut, innerhalb der Filmhandlungen auch eine Konsequenz für die in Selbstjustiz handelnden Helden zu sehen. Eine Sache, die in vielen Blockbustern selten bis gar nicht Verwendung findet. Zivile Opfer werden gezeigt und genannt, der Hauptbösewicht offenbart sich als gebrochener Mann, der alles verloren hat und Rache an den Personen sucht, die seinen Verlust verursacht haben. Da Tony Stark Ultron entwickelt hat, kann man den Avengers hier auch tatsächlich die Schuld an den Opfern in Sokovia zuschreiben. Außerdem ist dieser Film ein Ergebnis aus mehreren Entwicklungen der vorherigen Ereignisse. Egal wie gut die Absichten der Helden war, es gibt immer Kollateralschaden, nichts bleibt ungestraft und sie müssen sich hier den Konsequenzen für ihr Handeln stellen. Zugegeben, die komplette Logik der Durchführung des Plans von Helmut Zemo erschließt sich nicht, er hätte genau so gut scheitern können. Dies ist aber das einzige Manko, was man dem Film zuschreiben kann. Zudem ist durch die Wahl der Handlung auch klar, warum dieser Film „Captain America: Civil War“ genannt wurde: ein Avengers-Film hätte von der Thematik einfach nicht hinter die beiden Vorgänger gepasst, die Captain-America-Filme hingegen beschäftigten sich alle eher mit düsteren Themen und Plottwists, wodurch die Wahl hier gut passt, den Film zum dritten Teil der Captain-America-Reihe zu machen. Die Figuren in der Schlacht um die Infinity-Steine sind nun alle noch einmal gehörig durchgeschüttelt und teilweise auf dem ganzen Globus verteilt worden, ein paar letzte Mitspieler müssen noch gefunden werden, vielleicht wird sich ja ein Doktor noch einmischen. Und wo sind eigentlich Thor und der Hulk?





Handlung:
Der Meisterdieb Scott Lang wird aus dem Gefängnis entlassen und ist auf Jobsuche. Zwar hat er bei seinen Einbrüchen nie Gewalt gegen anderen Menschen angewendet und auch niemanden umgebracht, doch Vorstrafe ist Vorstrafe, und so bekommt er auch als gelernter Ingenieur nirgends einen Job. Das Geld braucht Scott aber dringend, da er sonst die Alimente für seine kleine Tochter nicht zahlen kann und sie dadurch auch nicht mehr sehen darf. Als er von einem Gaunerfreund einen heißen Tipp bekommt, schleicht sich Scott in das Haus des gealterten Wissenschaftlers Hank Pym um dessen gut gesicherten Tresor leerzuräumen. Alles was er jedoch findet, sind alte Pläne und ein Kostüm mit einem seltsamen Helm. Er legt das Kostüm an, drückt einen unscheinbaren Knopf und ist plötzlich so klein wie eine Ameise.
Nach einem ersten Rundgang durch die Miniaturwelt hört Scott durch seinen Helm die Stimme von Hank Pym. Dieser hat den Einbruch selbst ermöglicht, da er einen geeigneten Nachfolger für sein ehemaliges Alter Ego „Ant-Man“ sucht. Pym hatte ursprünglich für Howard Stark und Peggy Carter sogenannte Pyn-Partikel entwickelt und stellte sich als Ant-Man im Verkleinerungsanzug als Agent zur Verfügung. Seine Frau Janet Pym alias The Wasp unterstützte ihn, bis sie bei einem Einsatz den Stabilisator ihres Anzuges ausschaltete, auf mikroskopische Größe schrumpfte und Hank das Leben rettete, seitdem aber nicht mehr auffindbar ist.
Traurig über den Verlust seiner Frau entschied Hank Pym sich gegen Stark und Carter und hatte somit mächtige Menschen gegen sich, die seinen Namen veruntreuten und den gerissenen Darren Cross zum neuen Leiter von Pyms Unternehmen machten.
Darren Cross ist nun selbst an der Erforschung der Pym-Partikel weit fortgeschritten, und möchte Verkleinerungsanzüge vermarkten, durch die ganzen Armeen von kleinen Soldaten auf der ganzen Welt auf Kampfeinsätze geschickt werden können. Hank Pym möchte dies um jeden Preis verhindern und bittet Scott Lang, in das Firmengebäude von Cross einzudringen und die Forschungen zu sabotieren. Gemeinsam mit Pyms Tochter Hope van Dyne trainiert Scott im „Ant-Man“-Anzug und beherrscht bald nicht nur das Verkleinern und Vergrößern von sich selbst und anderen Gegenständen, sondern kann auch Insekten und Ameisen mit einem Headset kontrollieren.
Als Feuerprobe dringt der „Ant-Man“ in das neue Hauptquartier der Avengers ein und kann sogar Sam Wilson alias Falcon überrumpeln.
Mit vereinten Kräften gelingt Lang und den Pyms die Infiltration von Cross Technological Enterprises, die Zerstörung des sogenannten „Yellowjacket“-Verkleinerungsanzugs wird allerdings von Darren Cross unterbrochen, der sich selbst in dem gelben Anzug verkleinert und aus Rache Scotts Tochter in ihrem Kinderzimmer als Geisel nimmt. Scott Lang eilt als „Ant-Man“ seiner Tochter zur Hilfe und eine so noch nie gesehene Schlacht zwischen den beiden Mini-Kämpfern findet zwischen den Spielsachen von Scotts Tochter statt, bis Cross schließlich mithilfe von Holzeisenbahnen und anderen Dingen besiegt wurde. Scott ist nun der Held seiner Tochter und wird zur Feier des Tages auch noch von Falcon kontaktiert, da die Avengers seine Hilfe brauchen.
Hank Pym offenbart seiner Tochter Hope einen neuen Wasp-Anzug, der zwar für Janet bestimmt war, aber nun von Hope eventuell übernommen werden kann.

Bezug zur Kontinuität:
Hank und Janet Pym haben zwischen den Ereignissen von „Captain America: The First Avenger“ und „Iron Man“ Peggy Carter und Howard Stark bei mehreren Einsätzen unterstützt und somit dazu beigesteuert, dass S.H.I.E.L.D. eine mächtige Organisation wurde. Janet Pym wird vermisst, seit sie sich auf mikroskopische Größe geschrumpft hat. Da Scott Lang dies auch tun musste, um Cross zu besiegen und einen Weg gefunden hat, sich wieder aus dem Mikrokosmos zu befreien, ist durchaus möglich, dass Janet Pym noch lebt. Hope wird nun voraussichtlich die neue Wasp werden.
Scott Lang stößt als Ant-Man zu den Avengers. Da Hank Pym Probleme mit Howard Stark hatte, ist auch Scott Lang nicht der größte Fan von Tony Stark.
Ein Agent von Hydra wollte den „Yellowjacket“ kaufen, somit ist Hydra weiterhin im MCU präsent.
Das Trainingscenter, was am Ende von „Age of Ultron“ zu sehen war, ist das neue Avengers-Hauptquartier und war ein ehemaliges Lager von Stark Industries.

Wichtige Charaktere:
Scott Lang/Ant-Man, Hank Pym/Ant-Man, Hope van Dyne, Darren Cross/Yellowjacket, Sam Wilson/Falcon

Fun Facts:
Stan Lee ist ein Barkeeper und gab Informationen an Scott Langs Freund weiter. In den Comics sind Hank und Janet Pym als Ant-Man und Wasp Gründungsmitglieder der Avengers. Zudem hat Hank Pym in den Comics Ultron entwickelt. Im MCU entschied man sich, diesen Film nach den Ereignissen von „Age of Ultron“ zu platzieren und verknüpft den Charakter Hank Pym nur mit den Pym-Partikeln. Das kann verschiedene Gründe haben, sorgt hier aber im positiven dafür, dass die Filme nicht zu überladen sind. Scott Lang wird auch in den Comics der zweite Ant-Man.

Zitat:
„Das ist kein albernes Spielzeug wie der Iron-Man-Anzug!“ -Hank Pym

Fazit:
Ant-Man wirkt wie der Epilog zu Phase 2 des MCU, die durch „Age of Ultron“ schon ihren großen finalen Knall erlebt hat. Der Film vermischt gekonnt Humor mit tragischen Elementen und bietet eine gelungene Verschnaufpause zum baldigen nächsten Event „Civil War“. Scott Lang wird als erster aller Helden, die bisher präsent sind, als der kleine Mann aus der Gesellschaft gezeigt, der auch als Held der kleine Mann bleibt. Steve Rogers wurde durch das Superserum zum großen Superhelden, Scott Lang ist hingegen weiterhin als Ant-Man eher jemand aus der zweiten Reihe, der es aber bei Bedarf zum Beispiel auch mit Falcon aufnehmen kann. Ein eher ruhiger aber sehr sympathischer Film, der den Zuschauern auch noch einmal ein Happy End liefert, bevor das MCU endgültig in die Düsternis hinabgleitet.

Zwischenspiel: Ende von Phase 2
Mit "Ant-Man" ging Phase 2 des MCU heimlich, still und leise zu Ende. Auf den ersten Blick ist wenig passiert, auf den zweiten Blick dann doch mehr als erwartet:
Tony Stark hat seine Anzüge stark weiterentwickelt und ebenfalls mit der Erfindung von Ultron die komplette Erde gefährdet. 
S.H.I.E.L.D. ist nahezu komplett aus dem Spiel, die letzten Agenten sind überall verstreut und im Untergrund aktiv. Hydra ist überall eine Bedrohung und sorgt für Unruhe in der Welt.
An anderen Ende der Galaxie wird Thanos in einem bekannten Umfeld gezeigt, die Guardians of the Galaxy stoßen zum MCU hinzu und bringen die Konflikte dadurch auch in den Weltraum. Scott Lang wird als neuer Ant-Man ins Spiel gebracht, viel wichtiger ist jedoch noch der Charakter Hank Pym, der bereits in der Vergangenheit mit Howard Stark, Peggy Carter und S.H.I.E.L.D. zu tun hatte.
In Asgard sind ebenfalls Entwicklungen im Gange, generell schwindet an vielen Stellen die Macht und der Einfluss einst mächtiger Protagonisten wie Odin oder Nick Fury und macht nicht nur Platz für die Präsenz der Helden sondern nimmt auch ein Sicherheitsnetz aus der Handlung des kompletten MCU, ohne das nun die Antagonisten mehr Spielraum haben. Zudem gibt es mehr oder weniger schon ein "Foreshadowing" auf einen baldigen Konflikt zwischen Helden und Öffentlichkeit sowie natürlich dem bald eintretenden Infinity War.

In Phase 2 werden zwei weitere Infinity Steine eingeführt: Der Äther und der Orb. Interessanterweise waren beide für kurze Zeit zusammen beim Collector. Dieser erklärte den Guardians und somit auch den Zuschauern die Hintergründe der Steine: Sie sind älter als das Universum selbst und jeweils mit unterschiedlichen Eigenschaften ausgestattet, die ihren Trägern zwar einerseits große Macht verleihen, andererseits aber auch nicht von jedem Lebewesen angefasst werden können.
Der Äther wirkt wie eine Art Parasit, der sich seinem Träger einverleibt, während der Orb eine starke Energiequelle darstellt. Interessanterweise erwähnt der Collector den Guardians gegenüber, dass die Steine aus gutem Grund vor langer Zeit weit voneinander entfernt gelagert werden sollten, verschweigt aber, dass er selbst den Äther bereits besitzt. Somit bleibt der Äther beim Collector, während der Orb beim Nova Corps gelagert wird.
Der Tesserakt ist nun in Asgard in Odins Schatzkammer.
Lokis Szepter trägt den Gedankenstein und ist zunächst im Besitz von Hydra, wird aber beim Kampf gegen Ultron in die Stirn von Vision eingebaut. Vision bezieht seine Kräfte auch aus dem Gedankenstein.
Die vier Infinity-Steine sind somit aktuell tatsächlich weit voneinander entfernt, jedoch wird das nicht auf Dauer so bleiben.
Eine Wechselwirkung der Steine wurde bisher nicht dargestellt, jedoch hat Thanos nun seinen Handschuh, den Infinity Gauntlet.

nächster Film-Rewatch (Captain America: Civil War)

Handlung:
Die Avenger stürmen gemeinsam die Burg des Hydra-Agenten Wolfgang von Strucker, der durch die Unterwanderung von S.H.I.E.L.D. mit Lokis Szepter experimentiert und zudem zwei sogenannten Talente beherbergt, die Zwillinge Wanda und Pietro Maximoff. Während Wanda telekinetische Fähigkeiten hat und sich zudem in die Gedanken anderer einklinken und diese manipulieren kann, ist Pietro mit superschneller Geschwindigkeit ausgestattet. Zwar gelingt den Avengers die Eroberung der Burg und des Szepters, doch Wanda manipuliert die Gedanken von Tony Stark, der eine Vision vom Tod der kompletten Avengers-Gruppe hat. Als Tony im Keller der Burg zudem Daten einer künstlichen Intelligenz findet, die Strucker wohl auch mit Roboterkörpern getestet hat, nimmt er die Daten mit und beschließt gemeinsam mit Bruce Banner an der K.I. Ultron zu arbeiten, mit dem Ziel Frieden auf Erden zu erlangen. Den anderen Avengers erzählen die beiden nichts von ihren Plänen, da sie auch die Macht von Lokis Szepter brauchen und dieser eigentlich so schnell wie möglich in Gewahrsam gebracht werden muss.
Mitten in der Nacht erwacht die K.I. Ultron zum Leben, übernimmt die Kontrolle über die vier autonomen Iron-Man-Drohnen „Iron Legion“ und schafft es, aus dem nun renovierten Avengers Tower zu fliehen. Im Keller der Burg schmiedet Ultron nun in einem neuen Roboter-Outfit Pläne, indem er zunächst die Maximoff-Zwillinge auf seine Seite zieht und im Anschluss eine große Ladung Vibranium, ein sehr widerstandsfähiges und seltenes Metall aus der Region Wakanda, an sich bringt. Beim Versuch der Avengers, das Vibranium zu entwenden, kann Wanda Maximoff alias Scarlet Witch die Gedanken fast aller Avengers manipulieren, einzig Clint Barton, der durch eine erste Begegnung mit Lokis Szepter bereits Erfahrungen mit solchen Manipulationen gesammelt hat, entgeht ihr.
Und so bekämpfen sich die Avengers gegenseitig, der Hulk legt eine ganze Stadt in Schutt und Asche und kann mit einem neuen Iron-Man-Anzug, dem „Hulkbuster“ gerade so aufgehalten werden. Die Avengers werden nicht nur besiegt, sondern werden nun auch von der Bevölkerung der Stadtzerstörung bezichtigt und müssen sich zurückziehen.
Währenddessen plant Ultron seinen nächsten Schritt und möchte mithilfe des Steins, der in Lokis Szepter steckt und einem neu gezüchteten Cyborg-Körper aus Vibranium eine menschlichere Gestalt erhalten. Beim Übertragen seines Bewusstseins in den nahezu menschlichen Körper kann Scarlet Witch Einsicht in Ultrons Gedanken erhalten und erkennt, dass der Weltfrieden, den Ultron erreichen will, die Vernichtung der ganzen Menschheit beinhaltet. Sie unterbricht die Übertragung mithilfe ihrer telekinetischen Kräfte und hilft gemeinsam mit ihrem Bruder Pietro, den Cyborg-Körper in die Hände von Tony Stark zu geben. Dieser transferiert gemeinsam mit Bruce Banner das Bewusstsein seiner hauseigenen K.I. Jarvis in den Körper, welcher den Gedankenstein aus dem Szepter auf der Stirn trägt. Der Körper erwacht mit Jarvis Bewusstsein zum Leben und nennt sich fortan Vision.
Als Ultron die Stadt Sokovia durch mehrere Vibranium-Plattformen vom Erdboden erhebt und droht, die Stadt im Anschluss so heftig auf den Erdboden zurück zu befördern, dass es große Auswirkungen auf die Bevölkerung haben wird, treten die Avengers mit ihren neuen Verbündeten gemeinsam gegen Ultron an. Vision kann die K.I. von Ultron aus aller Technik außerhalb der Roboterkörper aussperren, während überraschend Nick Fury und Maria Hill einen Heli-Carrier in die Nähe von Sokovia steuern, um die Bevölkerung zu evakuieren.
Nach der erfolgreichen Evakuierung stürzt die Stadt auf den Erdboden nieder, kann aber von Iron Man noch gebremst werden, sodass die Schäden geringer ausfallen.
Die letzten Roboter-Körper von Ultron werden zerstört, der Hulk klettert derweil in ein Flugobjekt von Stark Industries, deaktiviert die Kommunikation und fliegt im Tarnmodus davon.
Nach dem Erfolg der Avengers, der leider einige Opfer, darunter Pietro Maximoff mit sich getragen hat, sammeln sich die Helden in einem neuen Gebäude, das wie eine Ausbildungszentrale wirkt. Tony Stark und Thor verabschieden sich und ziehen von dannen, Clint Barton kehrt zu seiner Familie zurück und Steve Rogers ruft gemeinsam mit Natasha Romanoff nun alle neuen Avengers-Mitglieder zusammen: Wanda Maximoff alias Scarlet Witch, James Rhodes alias War Machine, Sam Wilson alias Falcon und Vision, der immer noch in den Gedankenstein in seiner Stirn trägt.

Bezug zur Kontinuität:In einer Folge der Serie "Agents of S.H.I.E.L.D." findet Phil Coulson heraus, wo Hydra Lokis Szepter gelagert hat und kontaktiert die Avengers. Dies führt zu den Ereignissen zu Beginn des Filmes.

Thor erfährt durch eine Zeremonie in einer Höhle, dass mittlerweile vier Infinity-Steine aufgetaucht sind und wähnt den Gedankenstein bei Vision in Sicherheit.
James Rhodes steuert in diesem Film wieder einen silbernen Anzug und heißt wieder „War Machine“. Die Ereignisse aus „Iron Man 3“ hat er hinter sich und der „Iron Patriot“ ist wohl wieder Geschichte. Zur Sprache kommt dies allerdings nicht. Tony Stark hat wohl wieder neue Anzüge gebaut, darunter auch vier autonome Drohnen, die „Iron Legion“. Erste Anzeichen, in denen Tony Stark mehr und mehr einen großen Schutzschild für die Welt erschaffen will, sind erkennbar. Tonys aktueller Iron-Man-Anzug verfügt über die Technik aus „Iron Man 3“, er ist autonom und seine Einzelteile sind von Tony aus der Ferne auch steuerbar. Zudem hat er gemeinsam mit Bruce Banner das Projekt „Veronica“ entwickelt, das als Notfallplan gegen den Hulk zur Verfügung steht und hier direkt zum Einsatz kommt.
Nick Fury und Maria Hill sind weiterhin im Hintergrund für S.H.I.E.L.D. aktiv, offiziell ist der neue Direktor von S.H.I.E.L.D. allerdings Phil Coulson, der in den Filmen weiterhin keine Erwähnung findet. Die Avengers haben ein neues Ausbildungsgebäude, das sicher den ein oder anderen Besucher noch anziehen wird.
Der Hulk verschwindet von der Erde und ist nicht mehr auffindbar.
In einer weit entfernten Galaxie nimmt Thanos einen goldenen Handschuh, den sogenannten Infinity Gauntlet aus einem Schrank und zieht ihn an. Er möchte nun die Dinge persönlich in die Hand nehmen und macht sich nun selbst auf die Suche nach den Infinity-Steinen.

Wichtige Charaktere:
Tony Stark/Iron Man, Bruce Banner/Hulk, Steve Rogers/Captain America, Thor, Natasha Romanoff/Black Widow, Clint Barton/Hawkeye, Wanda Maximoff/Scarlet Witch, Pietro Maximoff/Quicksilver, Ultron, Nick Fury, Maria Hill, Erik Selvig

Fun Facts:
Stan Lee ist ein Kriegsveteran, der von Thor einen Schnaps aus Asgard zu probieren bekommt.
Der Hulk verlässt in diesem Film die Avengers und entscheidet diesen Schritt selbst. Wir werden ihn im bald folgenden „Civil War“ nicht sehen. In den Marvel Comics wurde der Hulk von einer Gruppe von Helden überlistet und mit einem Raumschiff von der Erde weggebracht. Hintergrund war auch in den Comics der baldige Event „Civil War“, in dem die Helden sich in zwei Gruppen spalten sollten und man sich einig war, dass der Hulk auf einer der Seiten schon sehr ausschlaggebend wäre. Das unfreiwillige Verlassen der Erde hatte für den Hulk die Abenteuer „Planet Hulk“ und „World War Hulk“ zur Folge, zwei beliebte Comics.
Die K.I. Ultron wurde in den Comics von den Wissenschaftler Hank Pym entwickelt. In den Filmen taucht Hank Pym bisher noch nicht auf, was sich aber vielleicht bald ändern wird.

Zitat:
„Diese Gehirnwäsche kenne ich schon. Ist nicht so mein Ding.“ -Clint Barton

Fazit:
„Age of Ultron“ wirkt als einzelner Film sehr unausgegoren, sieht man ihn aber als Teil einer Filmreihe, macht er erstaunlich viel Sinn. Hier werden einzelne Helden konsequent weiterentwickelt, Tony Stark sogar mehr als in seinem eigenen Vorgängerfilm „Iron Man 3“. Captain America ist erneut die Stimme der Vernunft, appelliert an die Bedeutung der Gemeinschaft der Helden und zeigt sich neben Hawkeye als moralischer Anker der Gruppe.
Auch Black Widow bekommt hier als Figur mehr Tiefe, indem sie zum ersten Mal von ihrer Ausbildung zur Killerin erzählt, was auch durch Rückblenden visualisiert wird. Ihre Beziehung zu Bruce Banner und seinem Alter Ego Hulk, den sie durch Handauflegen und ruhiges Sprechen so stark beeinflussen kann, dass er sich zurückverwandelt, erreicht hier schon ihren Höhepunkt, an dem Banner schmerzhaft feststellt, dass er mit durch den Hulk nie ein wirkliches Leben führen kann. Als Natasha ihn in einer Szene küsst, nur um ihn dann in den Abgrund zu werfen und die Wut des Hulk entfesselt, zieht Banner eine letzte Konsequenz und sagt sich von der Gruppe los.
Die mächtige Scarlet Witch stößt hier zu den Avengers und darf die Gruppe ordentlich durcheinanderbringen. Hier sehen wir schon erste Probleme innerhalb der Helden, welche sicher bald noch einmal aufkommen werden. Wanda Maximoff schließt sich der Gruppe an, doch spätestens als sie aus Zorn über den Tod ihres Bruders ihre kompletten Kräfte demonstriert, wird schon in diesem Film klar, was noch alles in ihr steckt. Mit Vision sehen wir außerdem endlich den Schauspieler Paul Bettany in einer Heldenrolle, der zuvor in den „Iron Man“-Filmen und dem ersten „Avengers“-Teil die Stimme von Jarvis gesprochen hat. Hier hatte Marvel also wohl vom ersten Film an den Plan für Vision.
Ultron hat durch sein Chaos außerdem das Grundgerüst dafür gelegt, dass die Welt immer mehr Probleme in Superhelden sieht, was starke Auswirkungen auf die Handlung der nächsten Filme haben wird. Somit ist „Age of Ultron“ eine Art Übergangsfilm zwischen Phase 1 und Phase 2, der auf die Ereignisse „Civil War“ und „Infinity-War“ vorbereitet. Und diese Rolle füllt der Film gut aus.