Ich bin Beowulf! Ok, ich bin's nicht wirklich, aber es ist zumindest der Satz, der mich gestern Abend nach Verlassen des Kinos am meisten geprägt hat. Und so erahnt man vielleicht, dass dieser neue CGI-Streifen von Helden-Theatralik und Narzissmus nur so trieft. Doch wenn schon, mir ist das mehr als recht, wenn dabei solch ein actiongeladenes Epos herauskommt. Hier also ein kurzes Fazit vom gestrigen Abenteuer für satte 8,40 Euro.


Um es kurz zu machen: Ich fand den Film klasse. Richtig viel Action, tolle Bilder, schöne Atmosphäre, angenehmer Soundtrack und jede Menge Theatralik. Ähnlichkeiten zu "300" ("Das ist Sparta!") sind unverkennbar ("Ich bin Beowulf!").

Für jemanden, der auf solche Filme steht (= me *g*), mit Sicherheit ein Tipp.

Die CGI-Qualität ist schwankend. Manchmal sieht die Optik äußerst realistisch aus (Barthaare, Poren in der Nase etc.), manchmal aber auch einfach nur comichaft -- so hat mir die gealtere Version von Beowulf nicht gefallen. Und auch in den ersten 10 Minuten des Films hatte ich erstmal das Gefühl, in einem Pixar-Film zu sitzen.

Richtig gut ist das Gesicht von Angelina Jolie gelungen -- hier tendiert der Unterschied zwischen CGI und Realität gegen 0. Anthony Hopkins hingegen hätte ich eher an der Synchronstimme als am Aussehen erkannt (gewisse Ähnlichkeiten sind natürlich vorhanden). Insgesamt hat mir die Darstellung der Kulisse und der Protagonisten aber sehr gut gefallen. Den Schritt in Richtung CGI kann ich hier nur unterstützen.

Zum Thema 3D: Ich kenne natürlich nicht den Unterschied zwischen der normalen Kinoversion und der 3D-Variante, die ich gestern gesehen habe, aber die 8,40 Euro für die IMAX-Karte hat sich definitv gelohnt. Sehr zu empfehlen, wenn man mit den Themen Mythologie, Fantasy und Action etwas anfangen kann und nicht zu zart besaitet ist -- Brutalität und Blut sind in Beowulf nämlich feste Bestandteile.

Ach ja, wer hauptsächlich wegen Angelina (Stichwort: Nackedei) ins Kino geht, der wird vielleicht etwas enttäuscht sein. Für Frauen gibt's übrigens auch das eine oder andere Schmankerl' zu sehen. ;)

1 response to "Gestern im Nürnberger Imax: Beowulf in 3D"

  1. Anonym | 23. Juli 2009 13:04 says:

    Welches Original? von Beowulf gibt's nur eine Realverfilmung mit Christopher Lambert...welcher aber ind er Zukunft spielt und mit der hier gezeigten nordischen Sage nicht das Geringste zu schaffen hat.

    Endlich mal eine gute Beowulf Verfilmung wie ich sie bisher leider nur in Buechern gefunden habe...

    Ueber kurz oder lang kann man mit dieser Technik wohl auch nen Haufen alten oder bereits verstorbenen Schauspielern wieder neues Leben einhauchen - siehe "Schwarzenegger-Bot" in Terminator 4

    Beowulf ist aeusserst gelungen und gehoert fuer mich zum besten animierten Film aller Zeiten... gaebe es doch nur mehr Wikingerfilme oder zumindest welche mit nordischer Mythologie