Leisure Suit Larry: Wet Dreams Dry Twice
Leisure Suit Larry: Wet Dreams Dry Twice

Developer: CrazyBunch Studios
Publisher: Assemble Entertainment
Genre: Adventure
Review von: @Darkvamp76
Einige von euch erinnern sich bestimmt noch ein mein Review vor zwei Jahren des ersten Teils der neuen Larry Reihe? Der deutsche Entwickler Crazy Bunch aus dem schönen Hamburg lieferte eine wundervoll umgesetzte Neuinterpretation des legendären Leisure Suit Larry aus den 80er Jahren.

Leisure Suit Larry: Wet Dreams Dry TwiceIch hatte das Spiel damals sehr gelobt, weil es viele neue Ideen in die Serie brachte ohne den Spirit von LARRY dabei zu vernachlässigen. Umso erfreulicher fand ich, dass Teil 1 wohl erfolgreich genug am Markt angekommen ist, um es dem Studio zu ermöglichen an einem zweiten Teil zu arbeiten.

Nachdem Larry in Teil 1 mehr oder weniger erfolgreich seiner großen Liebe Faith nachgestellt hatte, landet er nun in Teil 2 in einem Insel-Archipel der Südsee. Sämtliche Gemeinsamkeiten mit alten Lucasarts Titeln sind hier natürlich ausdrücklich gewollt und sehr schön ins Spiel integriert.

Beispielsweise wird die erste Insel von einer Gouverneurin "regiert", welche zufällig auch noch Marley heißt. Leckere Drinks gibt's in der (S)cumm Bar und ein paar Schauplätze sind liebevoll aus alten Larry-Teilen übernommen worden. 

Leisure Suit Larry: Wet Dreams Dry Twice



Als Kind der 80er (ich war damals Teenager) bekommt man hierbei einen Lachflash nach dem anderen. Der tolle SIRI-Verschnitt namens Pi ist natürlich wieder dabei und mir persönlich richtig ans Herz gewachsen. Ich mochte die weibliche deutsche Sprecherstimme von Pi sehr und diese hätte man nicht besser besetzen können. Viele Kritikpunkte am Benutzerinterface des ersten Teiles wurden nun behoben und man kommt z.B. per Scrollrad der Maus sofort ins Inventory ohne erst das entsprechende Icon auf seinem Pi-Phone klicken zu müssen. Ebenfalls wurde nun eine Art Tagebuch ins Spiel integriert wodurch man ständig wunderbar den Überblick behält.

Ohne etwas vorweg nehmen zu wollen kann man als Nerd-Spieler von Larry am Ende locker 10% auf die Wertung draufschlagen, denn so bekommt man wirklich alle Anspielungen mit und man muss sich nach einigen Stunden im Spiel erstmal die Schmunzelfalten aus dem Gesicht bügeln. Aber nun zurück zum eigentlichen Spiel. Man ist immer noch auf der Suche nach der verschollenen großen Liebe "Faith" von Larry, welche nach den Ereignissen aus Teil 1 unauffindbar ist. Zusammen mit seiner elektronischen Assistentin Pi machen wir uns also auf die Suche. Das Spiel beginnt exakt auf der gleichen Insel wo Teil 1 endete und die ersten 30-60 Minuten sind als Tutorial zu verstehen.

Sobald man dann im besagten Inselarchipel angekommen ist bekommt man im späteren Verlauf des Spiels immer mehr Freiheiten und kann zwischen vielen verschiedenen Schauplätzen (Insel) verreisen. Nach den ersten paar Spielstunden hatte ich kurz Panik, dass es möglicherweise zu wenig Abwechslung geben könnte, was sich aber dann später nicht bewahrheitet hat.

Die Rätsel sind meistens nachvollziehbar, wenn auch nicht immer wirklich logisch. Auch ich habe mich ab und an dabei ertappt einfach die verschiedenen Kombinationen durchzuprobieren. Es sind aber eher Ausnahmen und ich finde die Rätsel insgesamt sehr gelungen. Einige der Charakter aus Teil 1 sind wieder mit von der Partie und man freut sich diese wieder "missbrauchen" zu können, um seinen eigenen Zielen näher zu kommen. Ich finde auch diesmal, dass Larry einfach großartig in die Gegenwart portiert wurde. Man trifft hier Umweltaktivistinnen oder auch Travel-Bloggerinnen, welche ihre Bilder auf Instracrap veröffentlichen und das Hotel kämpft mit schlechten Wertungen auf Gulp. Ich würde hier gerne alle tollen Anspielungen im Game nennen aber 1. hätte ich sie mir dafür aufschreiben müssen und 2. sollt ihr euch das Game kaufen und selber spielen.

Ein tolles Beispiel war aber als unsere Pi auf dem PiPhone im späteren Verlauf Software-Probleme hat und nach einem Reset ruft "Hilfe Softwarefehler! => 64738". Kinder der 80er wissen sofort, dass man mit dem "SYS 64738" den alten Commodore 64 software-resetten konnte ;) Ihr könnt euch nicht vorstellen, welchen Spaß ich bei den ganzen Anspielungen hatte. Außerdem bekommt man am Ende des Spiels die Möglichkeit „Benzin für Kettensägen“ im Darknet zu kaufen ;)

Der Umfang des Spiels wurde (subjektiv) stark erweitert zum ersten Teil und ich war deutlich mehr als 15 Stunden mit dem Spiel beschäftigt.

Technisch gibt es nichts zu meckern und es ist ein schöner popiger Comiclook in hoher Auflösung. Gefreut hätte ich mich persönlich über UltraWideScreen-Support, aber dies ist bei gezeichneten 2D
Grafiken natürlich kaum machbar und mit mehr Aufwand verbunden. Und da (Zitat aus dem Spiel) jedes "Asset" Geld kostet, musste vermutlich hier gespart werden.

Fazit:

Beim Spielen war ich sehr oft hin und her gerissen, ob die Entwickler es nun übertreiben oder ich sie dafür einfach nur Liebe immer wieder Anspielungen auf alte Adventure-Klassiker ins Spiel integriert zu haben. Ich war mir einfach nicht sicher, ob es zu viel des Guten ist und damit zu wenig eigene Kreativität ins Spiel geflossen ist. Am Ende bin ich aber eindeutig zum Entschluss gekommen, dass es sich beim neuen Larry um eine wundervolle Fortsetzung handelt und ich beim Durchspielen unglaublich viel Freude hatte. Jedes Kind der 80er oder 90er Jahre, der entweder Lucasarts oder SIERRA Online-Spiele vergötterte kann blind zugreifen. Alle anderen mit Spaß an billigen sexistischen Sprüchen und einem extrem sympathischen Helden ebenfalls.

Dem Entwickler Crazy Bunch in Hamburg würde ich nach zwei so tollen Spielen nun wirklich ein eigenes Spiel mit komplett eigene Charakteren ans ans Herz legen. Sie haben nun mehr als bewiesen, dass sie es drauf haben und ich würde mich über was komplett neues aus dem Hause extrem freuen.


Wertung: 10/12

0 responses to "Review: Leisure Suit Larry: Wet Dreams Dry Twice - Test / Fazit (PC)"