Bud Spencer wird 80!

Sothi | 31. Oktober 2009 | 12:17 | 2 Kommentare
Tja, Banana Joe (mein absoluter Lieblings-Spencer-Streifen) wird 80. Was soll man dazu sagen? Natürlich erstmal eines: Herzlichen Glückwunsch!

Und:
Mückenleder, der Renner der Saison! Wenn ich mir das vorstelle: So ein strammer Bengel und Mücke am Bein -- da wird mir so heiß, da bügel ich glatt mit der Handfläche!

Und zur Einstimmung des festlichen Tages gibt's hier gleich mal das volle Programm:



R.I.P. Meridian 59

Sothi | 28. Oktober 2009 | 20:58 | 12 Kommentare
Eine traurige Nachricht ereilte soeben meine Kommunikationsschnittstelle: Meridian 59, das Urgestein der MORPG-Szene (den Begriff MMORPG möchte ich vermeiden -- Meri59 hatte selbst zu seiner Hochzeit nie mehr als 150 Spieler/Server gleichzeitig online) wird Ende Dezember für immer und endgültig abgeschaltet.

Das ursprünglich von 3D0 publizierte Meridian 59 kann besonders hier im deutschsprachigen Raum auf eine lange Tradition zurückblicken: Nachdem sich der damalige Computec Verlag die deutschprachige Lizenz gesichert hatte, durften sich PC Games-Leser für einige Zeit über die Meridian 59 Clients auf den Cover CDs wundern. Irgendwann wurde das Ganze von Gamesonline weiterbetrieben -- ich erinnere mich leider nicht mehr an die genauen Zusammenhänge, weiß aber noch gut, dass der damals verantwortliche Community Manager Markus Wollny eine angenehme Person war (mittlerweile zeichnet er sich für Onlineauftritt der PC Games verantwortlich) -- und dann schließlich eingestellt, auch, weil das Spiel in den USA nicht mehr weiterentwickelt wurde.

Gott sei Dank nahmen sich ehemalige Entwickler unter dem Firmennamen Near Death Studios dem Projekt an und ermöglichten so, dass die deutsche Meridian 59-Lizenz 2002 von MDO Entertainment unter der Feder von Ex-Barde Merrit (aka Uwe der Weise *g*) erworben werden konnte. Dies sicherte dem Spiel immerhin weitere 7 Jahre, in denen das Urgestein natürlich mit einer unendlich großen Konkurrenz zu kämpfen hatte. Meridian 59 konnte sich schon am Zenit seiner Bekanntheit nicht gerade als Massenspiel bezeichnen; im Jahre 2009 besuchten wohl nur noch eine Handvoll hartgesottener Fans die Brunnenkneipe zu Tos oder den wohlbekannten Unterwelt-Knoten *g*.

Dass dies nun auch der deutsche Betreiber eingesehen hat, ist sehr schade, aber wirtschaftlich gesehen wahrscheinlich die einzig vernünftige Alternative. Und es ist, wie es Merrit in seinem Abschiedsschreiben treffend formuliert: Mit den wenigen Spielern macht es auch den verbliebenen Usern nur wenig Spaß, denn Meridian 59, das nie über einen auch nur ansatzweise mit anderen Konkurrenzprodukten vergleichbaren PvE-Part besaß, stand und fiel schon immer mit seiner Community. Kommunikation, PvP, soziales Miteinander prägten dieses Ausnahmespiel und damit seine Benutzer wie kein anderes Online-Rollenspiel. Dies war auch der erste Aspekt, den ich vermisste, als ich irgendwann 1999 den Schritt in die Welt von Everquest wagte, nur um nach wenigen Monaten reumütig zurückzukehren (ok, irgendwann packte mich Everquest dann doch komplett *g*).

Meridian 59 war mein erstes Onlinerollenspiel und bei den damaligen Telekompreisen (Flatrates kamen erst ein paar Jahre später) mit Abstand auch das teuerste Hobby, das ich ausgeführt habe. Ich denke gerne und manchmal auch mit Wehmut an jene Zeit zurück, in der ich einige Erfahrungen sammeln und viele Leute kennen lernen durfte -- einer von diesen Leuten, ich glaube es war sogar die allererste Person, mit der ich in Meridian 59 richtig dauerhaften Kontakt hatte, ist der gute alte Rippi -- eben jener, der auch hier auf diesem Blog ab und an sein Unwesen treibt und heute zu meinen guten Freunden zählt.

Und so möchte ich abschließend alle Meridianer ganz herzlich grüßen, die diesen Beitrag lesen -- sowohl diejenigen, mit denen ich Seite an Seite (Nightmare for Life!) in etlichen PvP-Aktionen gegen die bösen PKler gekämpft habe, als auch eben jene Player Killer, ohne die das Spiel einfach langweilig geworden wäre.

Wer etwas in Nostalgie schwelgen möchte, kann sich gerne einmal eines meiner ersten Homepage-Projekte aus der damaligen Zeit anschauen: Die Gildenhompage zu unserer Hunter-Gilde Nightmare -- mit viel Talent von Bernstein designed und mit sehr sehr viel Herzblut von mir mit (teils kontrovers diskutierten) Inhalt befüllt. Und einige Bilder möchte ich an dieser Stelle auch zum Besten geben.

Meridian 59
Die Mannschaft unserer ersten gemeinsamen Gilde: Lords of Fire

Meridian 59
Und die Nachfolge-Gilde Nightmare -- zeitweise die größte Gilde des Servers
 
Ich bin grad so aus dem Häuschen, dass ich einfach mal einen Blogeintrag verfassen muss. Gestern flimmerte nämlich ein Trailer zu einer neuen Staffel Stromberg durch Pro7, bei dem ich noch dachte: Ja kann das denn wirklich wahr sein -- Stromberg ist wieder da?! Und jetzt schau ich grade so verträumt durch's Web und glaub' mein Schwein pfeift: Nicht nur, dass der gute alte Stromberg ab dem 3. November durch's TV mobbt, nein, die komplette 4. Staffel kommt ja auch nur drei Tage später auf DVD raus! Was soll ich sagen, ich bin echt begeistert -- und werde sogleich zur Vorbestellung übergehen.

Und zum Anheizen kommen wir auch gleich mal forsch zum Trailer :)

Diablo Zeitachse

Sothi | 25. Oktober 2009 | 18:06 | 1 Kommentar
Diablo 3 steht in den Startlöchern und für alle, die sich für die Hintergrundgeschichte interessieren, habe ich gestern eine schöne Timeline bei bei Gamers Global gefunden:



Und wer sich absolut auf das Diablo-Universum einlassen möchte, riskiert mal einen Blick auf die Diablo-Romane aus der Feder des Autors Richard A. Knaak (unter anderem bekannt geworden durch diverse Drachenlanze-Romane). Der erste Teil hört auf den Namen Das Vermächtnis des Blutes und wurde bei Amazon durchaus positiv bewertet.
 
Heute bietet Amazon im Rahmen der 10-Jahre-Entertainment-Aktion einige hochkarätige Spiele zum halben Preis an. Adventure-Fans freuen sich über das brandneue Black Mirror 2 (Release: 25.09.09) zum Preis von 22,97 EUR und das beste Abenteuer-Spiel des Jahres 2009 The Book of Unwritten Tales, das Amazon heute für 19,97 EUR anbietet.

Prügelfans dürfen heute ebenfalls frohlocken: Mit Street Fighter IV (PS3 und XBOX 360) für pfiffige 23,97 EUR -- ein echtes Top-Angebot für das Beat 'em up des Jahres 2009.

Black Mirror 2 (PC) (22,97 EUR)

The Book of Unwritten Tales (PC) (19,97 EUR)

Street Fighter IV (PS 3) (23,97 EUR)

Street Fighter IV (XBOX 360) (23,97 EUR)
 
Venetica

Euer liebster Schnäppchendienst meldet sich heute Mal aus dem Krankenbett (Laptop sei Dank *g*) und hat wieder Gutes für Rollenspieler zu verkündigen: Nachdem Divinity 2 letzte Woche in der Collector's Edition extrem günstig zu haben war, geht es heute (aber auch nur heute) munter weiter -- und zwar mit einem Knaller der Extraklasse.

Einige von euch kennen sicherlich die Ankh-Adventure-Serie -- erfunden und entwickelt von dem deutschen Entwicklerstudio Deck 13. Diese Jungs haben kürzlich (04.09.2009) das ziemlich gut bewertete PC-Rollenspiel Venetica als ganz normalen Vollpreistitel für 45 Euro herausgebracht.

Und jetzt schnallt euch an: Amazon senkt das Spiel zur Feier des Tages (fragt mich aber nicht, was da gefeiert wird *g*) auf schlappe 23,97 Euro -- ich glaub das gab's bei einem gut bewerteten (Gamestar: 83%) Vollpreistitel in so kurzer Zeit noch nie.

Hier der Direktlink: Venetica (23,97 EUR)
 
Meine Playstation 3 Spielesammlung umfasst derzeit 18 Spiele -- zwei Exemplare mehr als noch bei meinem letzten PS 3-Schnäppchenbericht. Die beiden neuen Games sind natürlich wieder echte Knaller zum kleinen Preis gewesen (knapp 27 Euro für Batman - Arkham Asylum und 22 Euro für Uncharted) und passen damit genau zu meiner "Unter-30-Euro-Maxime", die ich ja bereits mehrfach proklamiert hatte.

Nun folgt der goldene Oktober und damit ein Update des Schnäppchenkatalogs für Playstation 3-Besitzer.

Grundvoraussetzung für eine Aufnahme in der Liste ist, dass ein Spiel die 30 Euro Grenze nicht überschreitet und dass das Spiel natürlich lieferbar ist. Sind Versandkosten zwingend notwendig (etwa durch einen Amazon-Fremdanbieter), wird dies angegeben. Spiele unter 20 Euro besitzen zwar prinzipiell immer Versandkosten, können aber theoretisch durch mehrere Artikel negiert werden; solche Versandkosten werden daher nicht aufgeführt.

Der Preis bezieht sich auf den heutigen Tag und da Amazon öfter mal etwas am preislichen Gefüge seiner Spiele verändert, gebe ich keine Garantie für abweichende Beträge.
Desweiteren schafft es nicht jedes x-beliebige Spiel in diese Liste, sondern muss einem gewissen Qualitätsanspruch genügen. Die Spiele sind deshalb nach Preis/Leistung sortiert, so dass ihr auf einen Blick ersehen könnt, was ich als ein Super Angebot erachte und was gerade noch so als Schnäppchen durchgehen darf.

Super Schnäppchen:

Valkyria Chronicles: 18,45 EUR
Herausragende Strategietitel gibt es wenig auf der PS3 -- Valkyria Chronicles gehört mit Sicherheit dazu. Nachdem das Spiel für lange Zeit nicht unter 50 Euro zu haben war, wurde es nun drastisch im Preis gesenkt: Gerade mal 18,45 Euro sind nun zu berappen. Einziger Nachteil des Spiels: Die Bildschirmtexte sind nur in Englisch.
Valkyria Chronicles

Mirror's Edge: 17,90 EUR
Mirror's Edige geisterte schon relativ früh auf dem 29,- Euro Niveau in diversen Online-Shops; jetzt wurde das Ganze nochmal unterboten: Nicht mal mehr 18 Euro kostet das Ego-Jump&Run im Stylie-Look -- und damit nochmal einige Euro weniger als beim letzten Schnäppchen-Artikel (daher auch in die Super-Schnäppchen-Kategorie gerutscht). Mehr als einen Blick wert.
Mirror's Edge

Prince of Persia: 23,45 EUR
Der neueste Prince of Persia-Ableger besticht vor allem durch die phänomenale Ölgemälde-Optik, aber auch in Sachen Gameplay konnte das Spiel vor nur wenigen Monaten sämtliche Kritiker überzeugen. 24 Euro und ihr seid dabei.
Prince of Persia

Unreal Tournament III: 17,99 EUR
Schnelle Multiplayer-Egoshooter auf einer Konsole sind, gelinde gesagt, hart an der Grenze zum Sadomasochismus. Wer sich dennoch auf das Experiment einläßt, erhält mit UT 3 zumindest die absolute Genre-Referenz -- und das zum äußerst schmalen Preis.
Unreal Tournament III

NBA 2K9: 12,79 EUR (+ 3 EUR Versand)
Soweit mir bekannt war das Spiel DIE Referenz im Basketball-Sektor -- und das zum super-dünnen Preis. Wer auf das Genre steht und noch nicht zugeschlagen hat, wird dies wahrscheinlich spätestens jetzt tun.
NBA 2K9

Gute Schnäppchen:

Tomb Raider Underworld: 28,95 EUR
Der neueste Tomb Raider-Ableger ist nicht mal ein Jahr alt, aber bereits für unter 28 Euro zu erstehen. Für Action Adventures Fans, die mit Lara Croft groß geworden sind, gibt es höchstens noch mit älteren Uncharted oder dem deutlich teureren Uncharted 2 eine Alternative.
Tomb Raider: Underworld

Little Big Planet: 17,90 EUR (+ 3 EUR Versand)
Zum Beweis der exzellent qualitativen Güte von Little Big Planet verweise ich mal auf meinen Blogartikel. Ansonsten ist das Spiel für knapp 21 Euro zwar nicht mehr das Super-Schnäppchen aus dem letzten Artikel, aber dafür ist diese Version hier auch nicht mehr die UK-Variante, sondern kommt mit dt. Packung und Handbuch daher.
Little Big Planet

Fifa 09: 26,95 EUR
Ok, mittlerweile ist FIFA 10 am Start und verkauft sich vor allem auf den Konsolen prächtig. Trotzdem hat auch ein FIFA 09 noch seine Daseinsberechtigung, denn noch nie konnte schöner elektronischer Fußball preisgünstiger gespielt werden -- Fußballfans schlagen zu!
FIFA 09

Tom Clancy's EndWar: 19,98 EUR (+3 EUR Versand)
Strategiespiele auf Konsolen machen wegen der fehlenden Maussteuerung keinen Spaß? Weit gefehlt: Mit Endwar werden die Truppen nämlich per Headset gesteuert. Und das soll auch noch erstaunlich gut funktionieren. Für 20 Euro (+ Versand) der Kauftipp für die Denker unter euch!
Tom Clancy's EndWar

Dead Space: 27,95 EUR
Gute, teils recht brutale Science-Fiction bekommt ihr im Third-Person-Knaller Dead Space vorgesetzt. Mit 28 Euro reißt das Action-Spektakel zwar keine Schnäppchenbäume aus, aber als guten Preis darf man das durchaus bezeichnen.
Dead Space

Killzone 2: 30,95 EUR
Gut, gut, das Spiel ist vielleicht 95 Cents teurer als meine selbst gesetzte Obergrenze, aber die gesamte Fachpresse ist der Meinung, dass Killzone 2 der beste Egoshooter ist, den die PS 3 zu bieten hat und grafisch alles aus den Socken haut. Zudem ist das Spiel gerade mal 8 Monate alt und gehört damit immer noch zu den brandheißen Spielen. Als letztes Argument möchte ich an dieser Stelle übrigens noch den Hinweis bringen, dass nicht nur die Platinum-Version, sondern auch die Erstauflage zu diesem Preis zu bekommen ist (wer weiß wie lange noch) -- Sammler sollten sich das mal genauer anschauen.
Killzone 2

Street Fighter IV: 29,45 EUR
Das Überraschungs-Beat-Em-Up aus dem Februar diesen Jahres: Kein Prügelspiel hat mehr Style, coolere Grafik, besseres Gameplay, größeres Frustpotential und vereint mehr Kult um sich als der aktuelle Street Fighter-Teil. Prügler-Fans sind mit 30 Euro dabei.
Street Fighter IV

Devil May Cry 4: 26,95 EUR
Devil May Cry 4 gehört zum Playstation 3-Start zu den größten Action-Krachern für Sonys Edelkonsole. Inzwischen ist das Spiel natürlich nicht mehr taufrisch, aber wurde auch lange Zeit im Preis nicht heruntergesetzt. Jetzt bekommt man es endlich für schmale 27 Euro.
Devil May Cry 4

Ratchet & Clank - Quest for Booty: 15,45 EUR
Gute, wenn auch kurze Jump&Run/Actionkost verspricht dieses Mini-Add-On zu Ratchet & Clank. Für 15 Euro ist ein gutes Preis/Leistungsverhältnis für Freunde des Genres geboten.
Ratchet & Clank - Quest for Booty

Race Driver Grid: 25,45 (Platinum)
Das für viele (mich eingeschlossen) mit Abstand beste Autorennspiel. Race Driver Grid kostet jetzt schon einige Monate unter 30 Euro, früher noch in der Erstauflage, inzwischen nur noch als Platinum-Edition, aber dennnoch: Top Preis!
Race Driver GRID

Bioshock: 23,80 (+3 EUR Versand)
Selten gab es in einem Egoshooter eine derart perfekt inszinierte und durchdachte Umgebung. Die Atmosphäre bei Bioshock ist zum Schneiden dick -- ich würde fast sagen, dass das Spiel das Egoshooter-Genre um eine Generation nach vorne gebracht hat. Allerdings schon etwas älter und für knapp 27 Euro gerade noch so in der Kategorie "Gutes Schnäppchen".
Bioshock

Viking: Battle for Asgard: 19,99 EUR
Grafisch recht gut inszenerierte Schnetzelorgie, der allerdings durch viel verschenktes Potential höhere Weihen verwehrt blieben. Trotzdem gutes Angebot, da PS 3 Spiele für 20 Euro eher rar gesäht sind.
Viking: Battle for Asgard

Virtua Fighter 5: 18,90 EUR
Interessant: Virtua Fighter 5 ist derzeit das älteste Beat 'em up auf der PS 3, aber gehört grafisch und spielerisch trotzdem noch zur absoluten Oberklasse des Genres. Preislich gehen die knapp 19 Euro daher absolut in Ordnung, zumal es sich hier nicht um die Platinum Edition zu handeln scheint.
Virtua Fighter 5

Mortal Kombat vs. DC Universe: 26,45 EUR
Wer auf Prügelspiele steht und vielleicht sogar Superman, Batman&Co verehrt, macht hier absolut nichts falsch -- im Gegenteil: Ich halte dieses Beat em up für eines der launigsten Vertreter des Genres auf der PS3 -- und der Preis spricht ohnehin für sich.
Mortal Kombat vs. DC Universe

Half Life 2: Orange Box: 29,45 EUR
Die Orange Box, das sind 5 hochklassige Titel (Half Life 2 + diverse Episoden, Portal, Team Fortress 2) zum kleinen Preis. Mehr braucht ich dazu eigentlich auch nicht sagen, die Spiele kennt ja eh jeder ;)
Half-Life 2 - The Orange Box

Midnight Club: Los Angeles: 28,90 EUR
Need for Speed war gestern: Zwar schrammt Midnight Club: Los Angeles ganz stark an der 30 EUR-Marke, aber dafür ist der Titel dem aktuellen Need for Speed-Teil um etliche Spoilerlängen voraus.
Midnight Club: Los Angeles

Star Wars - The Force Unleashed: 27,97 EUR
Dieses Spiel stand mal auf meinem Wunschzettel, entpuppte sich dann allerdings doch nicht als das Spitzenspiel, das ich erhofft hatte. Trotzdem: Star Wars Bonus und nicht mal 28 Euro => Schnäppchen.
Star Wars - The Force Unleashed

Uncharted: 22,45 EUR (Platinum)
Uncharted wird vom Großteil der PS 3-Spielerschaft als das bessere Tomb Raider angesehen. Ist es wahrscheinlich auch, allerdings gibt's das Spiel schon ewig lange für 30 Euro als Platinum Edition, so dass der Schnäppchenfaktor nicht für die allerhöchsten Weihen reicht.
Uncharted: Drakes Schicksal Platinum

Overlord Raising Hell: 17,59 EUR
Die meisten wissen es: Das PC-Overlord gibt's (ohne Raising Hell) für 10 EUR als Pyramiden-Version. Und dennoch: PS 3 Spiele sind immer teurer und damit ist Overlord für 18 Euro durchaus als Schnäppchen anzusehen, zumal das Spiel (ich hab's für PC) wirklich klasse ist.
Overlord - Raising Hell

Assassin's Creed: 19,95 Euro (Platinum)
Assasins's Creed ist ein gutes Spiel, aber keines, das man als ausgezeichnet betiteln würde. Das Spiel ist aber in den letzten Monaten nochmals um 10 Euro gefallen und macht deshalb eine steile Karriere vom Gerade-Noch-Schnäppchen zum Guten Schnäppchen.
Assassin's Creed [Platinum]

Gerade noch ein Schnäppchen:

Metal Gear Solid 4: 29,95 (Platinum)
MGS 4 wird von vielen Spielern als Meisterwerk verehrt, wurde allerdings schon vor einem halben Jahr auf 29 Euro gesenkt. Jetzt wird das Spiel als Platinum-Version nochmals wiederbelebt (leider nicht billiger). Wer auf Schleichshooter mit bombastischer Inszenierung steht, kann nicht anders als zugreifen, alle anderen sollten abwägen.
Metal Gear Solid 4: Guns of the Patriots - Platinum

Oblivion: 21,90 Euro (Platinum)
Oblivion gehört sicherlich zu den besten Rollenspielen, die man seiner PS 3 antun kann, aber: Das Spiel ist alles andere als ein junger Titel und ist mit 22 Euro ein klein wenig zu teuer für ein Spiel, das aus der Platinumserie stammt und zudem für PC-Spieler auch schon für 10 Euro zu haben ist.
The Elder Scrolls IV: Oblivion Game of the Year

Gran Turismo 5 Prologue Platinum: 21,95 (Platinum)
Grand Turismo 5 Prologue ist das Spiel, das nahezu jedem PS 3 Bundle beilag. Das heißt: Das Spiel ist zwar klasse, aber schon älteren Datums und eine große Anzahl PS3ler dürften das Game damit bereits im Regal stehen haben. Folglich hätte ich einen besseren Preis erwartet, was wiederum dazu führt, dass das Spiel gerade noch so als Schnäppchen durchgeht.
Gran Turismo 5 Prologue Platinum

Heavenly Sword: 29,45 EUR (Platinum)
Etwas zu alt, etwas zu teuer, etwas zu sehr Platinum: Ist zwar ein sehr schönes Game, aber fällt für den Preis leider nicht mehr in die "Gutes Schnäppchen"-Sortierung.
Heavenly Sword - Platinum

Ratchet & Clank: Tools of Destruction: 27,45 EUR (Platinum)
Siehe Heavenly Sword :)
Ratchet & Clank: Tools of Destruction - Platinum

Far Cry 2: 29,45 EUR
Du suchst einen guten Konsolen Egoshooter für schmales Geld? Dann bist du hier richtig: Relativ neu, relativ gut -- Far Cry 2 zum Schnäppchenpreis von unter 30 Euro.
Far Cry 2

Und wer sich trotz meines fachmännischen Ratschlags bezüglich der Qualität des einen oder anderen Games noch unschlüssig ist, kann sich professionellen Rat über die Tests zu den vorgestellten PS3 Spielen bei den Testfreaks einholen.

Und nun wünsche ich Happy-Schnäppchenshopping!

Brütal Legend

Zwei Tage Brütal Legend aus der Videothek -- reicht das für eine komplette Einschätzung des Spiels? Keine Ahnung. Sollte es reichen, um entscheiden zu können, ob man sich das Spiel kaufen möchte? Sicherlich ja! Und soviel sei vorweggenommen: Auch wenn Brütal Legend auf seine Weise außergewöhnlich ist, bin ich froh, dass es bei der 3 Euro Verleihmiete geblieben ist.

Wer sich in den letzten Tagen die URL einschlägiger Onlinespielemagazine in die Adressleiste seines Browsers eingegeben hat, wird desöfteren auf Brütal Legend-Reviews gestoßen sein, die zum Großteil überschwengliche Wertungen verteilen. So resümiert die normalerweise überkritische 4Players-Redaktion mit sehr guten 85%, Gamona läßt sich sogar zu einem satten 90er hinreißen und auch andere Online-Publikationen können gar nicht genug Ehrerbietung für Tim Schafers neuestes Spiel aufbringen -- vielleicht die Gegenreaktion geboren aus einem schlechten Psychonauts-Gewissen.

Brütal Legend ist ein Hack&Slay-Strategie-Mischmasch, das seine Faszination vor allem aus dem stilgebenden Rock- und Heavy-Metal-Szenario gewinnt und das Ganze, Tim Schafer üblich, mit einer großen Portion Humor und Selbstironie überzieht. Die Elemente, die das Spiel zum Aufbauen dieser großartigen Atmosphäre verwendet, sind dabei ein Mix aus deftiger Metalmucke, Auftritte bekannter Rocklegenden (Motörhead-Lemmy und Prince of Nuschelness Ozzy Osbourne seien an dieser Stelle genannt), jeder Menge Klischees und einem überragenden Jack Black, der quasi Pate für die Spielfigur des Eddie Riggs gestanden haben muss. Wer sich von diesem ganzen Drumherum einsaugen läßt und dabei in nostalgische Gefilde abdriftet, wird in Tim Schafers Welt geradezu versinken. Wem dies nicht gelingt, betrachtet sich nüchtern die dargebotenen Spielelemente und kommt zu folgenden Ergebnis:

Das Hack&Slay-Gehaue ist gut gemacht, aber eben nicht überragend. Die Strategiesequenzen sind eine nette Idee, wirken aber durch ihre unübersichtliche Art seltsam aufgesetzt. Die Grafik passt zwar zum vorgebenen Szenario, ist technisch allerdings veraltet und gefällt mit seiner stark überzeichneten Art auch stilistisch nicht unbedingt jedem und erinnert interessanterweise stark an den Shiny-Klassiker Sacrifice. Für ein Open World-Spiel wirkt das Spiel auch stückweise zu karg und zu belanglos -- eine Einladung zum Erkunden der Spielwelt sieht anders aus. Und ein Punkt, der mich ganz besonders gestört hat, bleibt an dieser Stelle nicht unerwähnt:

Zumindest in der deutschen Variante passt die Sprachausgabe in der Abmischung überhaupt nicht zur restlichen Soundkulisse. Mal ist sie laut, mal ist sie leise, mal brabbelt jemand irgendwas vor sich her, das man durch die Hintergrundmusik gar nicht richtig versteht -- und desöfteren hat man das Gefühl, dass das Timing der Sätze nicht zu den Aktionen passen, die gerade auf dem Bildschirm passieren. Das ist sehr bedauerlich, denn der Roadie, den der Spieler verkörpert, liefert zu alles und jedem einen witzigen Kommentar ab, der aber in seiner Wirkung desöfteren verpufft. Schade.

Was das Spiel an Negativpunkten auf die Waagschale wirft, wiegt es glücklicherweise durch viele nette Ideen und den besagten Humor wieder auf. Dass man etwa zu jeder Zeit einen fahrbaren (und natürlich sehr stilgerechten) Untersatz mittels eines Gitarrenriffs (Guitar Hero läßt grüßen) herbeirufen kann, entsendet Dankbarkeitsgelöbnisse in Richtung der Entwickler -- zumal sich das Ding auch noch göttlich steuern läßt. Und das Betrachten der genialen Ingame-Zwischensequenzen macht zum großen Teil mehr Laune als das Spielen an sich.

Fazit:

So manch einer wird mich nun in die Metal-Hölle wünschen, aber Brütal Legend ist in meinen Augen überbewertet. Das außergewöhnliche Szenario und der hervorragende humoristische Aspekt des Spiels hieven das Spiel auf eine Ebene, auf der das Gameplay für sich genommen einfach nicht mithalten kann. Elektrisierende E-Gitarren, headbangende Muskelstränge und blutfontänen-erzeugende Doppeläxte sind für eine gewisse Zeit eine recht feine Sache, aber dauerhaft kann vor allem der chaotische Strategiepart bei mir nicht punkten. Deshalb empfehle ich jedem, sich die Sache mit den 60 Euro genau zu überlegen -- wozu gibt es schließlich Videotheken?

Wertung:
8/12
 
Oh mein Gott, warum prüfst du mich so hart? Einst gelobte ich standhaft und im Angesicht meines Glaubens, Dragon Age: Origins nicht zum Release-Tag zu holen, sondern erst meine anderen, beinahe unangetasteten Rollenspielperlen Drakensang und Mass Effect zu einem vernünftigen Ende zu bringen.

Und dann das: Mit "Sacred Ashes" veröffentlicht Bioware den vielleicht besten Cinematic-Trailer der letzten Jahre und untergräbt damit zugleich meinen Plan, das Spiel erst für 30 Euro auf dem Amazon-Grabbeltisch zu erwerben. Die Lebensweisheit "Spare Spare, Häusle baue, Butterbrot statt Schnitzel kaue" ist nun der Devise "will haben haben haben!!! *schaum vorm Mund*" gewichen.

Ich würde mal sagen: Mehr Warnung braucht kein Mensch. Und deshalb viel Spaß beim Betrachten des nun folgenden HD-Trailers und dem Ausbaden der daraus resultiernden Konsequenzen.

Divinity 2

Sparfüchse und Rollenspiel-Sammler jetzt mal aufgemerkt: Seit heute darf man sich bei Amazon zum geradezu verrückten Preis von 26,97 EUR die Collector's Edition von Divinity II: Ego Draconis in den Warenkorb legen. Und nur damit das noch mal klar wird für alle, die mit dem Spiel jetzt so erstmal nix anfangen können:

1. Ist das Game quasi noch brandneu -- Erscheinungstermin war der 24. Juli 09.
2. Waren nahezu alle Publikationen höchst verzückt von diesem Ausnahmerollenspiel und vergaben zum großen Teil 80+ Wertungen.
3. Und was nahezu das Schnäppchen-Faß zum Überlaufen bringt: Die Standard-Edition kostet immer noch reguläre 30 Euro und die hier angebotene Collector's Edition ist bei anderen Anbietern immer noch zwischen 60-65 Euro gelistet. Nicht umsonst ist das Spiel soeben auf Platz 4 der Amazon-Spieleverkaufscharts gerutscht ;)

Die Produktbeschreibung:

Die Collectors Edition von Divinity II - Ego Draconis bietet alles, was das Fan-Herz begehrt: Neben dem Spiel in einer edlen Verpackung enthält sie die Figur eines Divinity II Helden (ca. 20 cm) aus edlem Material inklusive praktischem Brieföffner in Schwertform, eine hochwertige Stoffkarte von Rivellon, die Soundtrack EP, ein exklusives Poster (A3) sowie ein Temporär-Tattoo.


Hier der Direktlink: Divinity II: Ego Draconis Collector's Edition
 
Adventure-Fans dürfen sich freuen: Mit dem hervorragenden Jack Keane (CBS für 2,99 EUR!) und dem immerhin noch recht guten Runaway 2 (leider nur Gamestar XL) warten zwei echte Abenteuer-Perlen auf den passionierten Zeitschriften-Käufer. Außerdem mit am Start: Spellforce 2 auf der aktuellen PC Games-DVD für die ganzen Blindfische, die das Spiel auf den Heft-CDs der vergangenen Monate verpasst haben sollten ;)

MagazinAusgabeVollversion
Gamestar XL11/09Warlords Battlecry 3, Runaway 2 (XL)
PC Games11/09Spellforce 2
Computerbild Spiele Gold11/09Jack Keane, Blazing Angels (Gold)
PC Action11/09Summer Athletics
In der Kategorie Nachgespielt veröffentliche ich zukünftig in unregelmäßigen Abständen Reviews zu Spieletiteln aus den letzten drei Jahren, die aus irgendeinem Grund an mir vorbeigegangen sind und nun quasi im Nachgang gespielt und rezensiert werden. Den Anfang hierbei macht Crysis Warhead, der dritte Egoshooter-Titel aus dem Hause CryTek


Crysis Warhead

Crysis Warhead

Als Crysis Ende 2007 für den PC erschien, stellte es nicht nur neue Hardwarehunger-Rekorde auf, sondern ging auch als das Spiel mit der bis dato realistischsten Grafik- und Physikdarstellung ein, das jemals über einen PC-Bildschirm flimmern durfte -- und wurde aus diesem Grunde nicht zu Unrecht mit Höchstwertungen überschüttet. Kritisch wurde der Titel dennoch betrachtet: Vor allem Far Cry-Spieler konnten sich mit der im Vergleich recht beschnittenen spielerischen Freiheit wenig anfreunden, die Hersteller CryTek zugunsten einer kinoreiferen Inszinierung opferte.


Kaum ein Jahr später folgte das offizielle Add On, das mit dem Namen Crysis Warhead betitelt wurde und die in Crysis begonnene Story nicht etwa fortsetzt, sondern einen Handlungsstrang parallel zur Haupterzählung spinnt, der uns in die (Nanosuit-)Haut des Nebenprotagonisten Psycho schlüpfen läßt. Dass mit Psycho ein kantiger Charakter mit Profil gewählt wurde, tut dem Spiel durchaus gut, denn als einer der Kritikpunkte an Crysis galt schon immer der gesichtslose Nomad, welcher nie den Symphatiebonus eines Far Cry-Jack Carver für sich in Anspruch nehmen konnte.

Crysis Warhead kommt im Doppelpack daher: Zum einen wird die eben beschriebene Solokampagne mitgeliefert, die den Kern des Spiels darstellt. Zum anderen enthält die Packung eine DVD für den Multiplayermodus Crysis Wars, mit dem CryTek in die etwas zu großen Fußstapfen eines Battlefield treten möchte.

Die Singleplayer-Kampagne unterscheidet sich nur wenig vom Hauptprogramm: Die Grafik wirkt im Jahr 2009 nicht mehr so beeindruckend wie noch vor zwei Jahren, muss sich allerdings auch hinter keinem aktuellen Konkurrenztitel verstecken und ist in Sachen Physik-Engine nach wie vor Spitzenreiter. Auch dass Psycho mit einigen neuen Waffen und Fahrzeuge unterwegs ist, dürfte als obligatorisch betrachtet werden. Was das Spiel hingegen zu einem hervorragenden Titel macht, ist die Erzählweise: Noch mehr als bei seinem Vorgänger wurde in Warhead auf eine ultraspannende und kinoreife Inszenierung gesetzt: In der Tat wirken die Zwischensequenzen und das gesamte Drumherum gerade durch die opulente Grafikengine wie ein interaktiver Film (böses Unwort, ich weiß, aber hier passt es im positiven Sinne) und mit Psycho als Hauptcharakter gibt es nun wieder mehr Identifizierungpotential für den Spieler.

Was man den Entwicklern ebenfalls hoch anrechnen darf ist das Auslassen der unsäglichen Alien-Abschnitte, die Crysis-Spielern richtiges Kopfzerbrechen bereitet hatten. Wenn es nun zu Alienkämpfen kommt, sind diese ausnahmslos spannend -- insbesondere durch das recht intelligente Verhalten der KI. Was sich hingegen nicht verändert hat ist die Überlegenheit der Nanosuit: Gegen Standard-KVA-Truppen in geringer Streuung bleibt Psycho zumindest auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad nahezu unbesiegbar; ein Neuladen der (gut gesetzten) Autospielstände ist nur selten notwendig.

Crysis Warhead kostet derzeit rund 29 Euro und besitzt in etwa die Hardwareanforderungen des Vorgängers.

Fazit: 3 1/2 Stunden -- länger brauchte es nicht, bis die zum Spielende des (selbstständig laufenden) Crysis Add Ons kündenden Entwickler-Credits den Bildschirm herab liefen. 3 1/2 Stunden -- da wird sich manch einer ob der kurzen Spieldauer verwundert die Augen reiben und um seine hart erarbeiteten 30 Euronen trauern. Kann ein Spiel, das nur wenig länger als ein abendfüllender Kinofilm beschäftigt als ein guter, vielleicht sogar herausragender Titel betrachtet werden? Zumindest in Sachen Preis/Leistung bietet Crysis Warhead zu wenig Quantität, um eine Kaufempfehlung auszusprechen.

Setzt man hingegen die hochspannenden Minuten eines Crysis Warhead im Verhältnis zu einem Half Life 2 oder Call of Duty, behaupte ich, dass das Pendel zugunsten des CryTek Produktes ausschlagen würde, denn: Selten bot ein Egoshooter solch spannende und kinoreife Momente (Zugfahrt!) und überzeugte gleichzeitig mit einer sehr glaubwürdigen, sehr lebendingen Spielumgebung, die sich eben nicht ausschließlich durch Scripts und unendliche Gegnerspawns definiert, sondern durch eine überzeugende Gegner-KI beweist, dass Spielspaß auch intelligenter generiert werden kann.

Trotzdem: Bei wem das Geld nicht allzu locker sitzt, sollte unter Umständen erst zuschlagen, wenn Crysis Warhead für unter 20 Euro im Handel ist.


Wertung:
10/12
 
Zieht die Höcker ein und schwingt die Hufe -- SothiFacts! KW 40/09 kommt angebraust!

SothiFacts!
(KW 40/09)

Zuletzt gelesen: Eine unaktuelle Spiegel-Ausgabe
Ich bin leider zum Feierabend- und Kloleser mutiert. Und das schlechte Gewissen plagt mich, horte ich doch stapelweise Bücher in meinem Schrank, schleppe Gamestar, PC Games und Co. jeden Tag mit mir rum und ziehe mir obendrein auch noch akribisch den Spiegel rein. Und weil die Lesezeit stets zu kurz ist, hänge ich in der aktuellen Zeitentwicklung meistens etwas nach. So auch jetzt: Im Moment lese ich gerade einen Artikel über den Wahlkampf, der, wie wir alle wissen, schon lange ad acta gelegt worden ist. Nun könnte man sagen: Nichts ist so alt wie Der Spiegel der letzten Woche! Doch dem stimme ich nicht zu, immerhin gab's auch ein spannendes Interview über die deutsche Wiedervereinigung -- und die liegt ja nun schon etwas zurück ;)

Zuletzt gehört:Depeche Mode - Wrong

There’s something wrong with me intoniert Dave Gahan in Wrong und manch einer mag sich fragen, was ist mit dem Sothi eigentlich wrong, dass er sich noch immer dieses Lied reinzieht (man vergleiche SothiFacts! KW 36). Aber eins solltet ihr wissen: Wenn euch dieser Artikel gefallen hat, ist dies dem Einfluss von Wrong zu verdanken, welches just in diesem Moment als Hintergrundberieselung einen hervorragenden Dienst verrichtet ;)

Zuletzt gesehen: Frost/Nixon (DVD)

Gestern Abend durfte ich mir die Entstehung des legendären Frost vs. Nixon-Interviews in einer Verfilmung reinziehn, die durchaus zu gefallen wusste. Frost/Nixon heißt das gute Stück, in der Michael Sheen mal ausnahmsweise eine Charakterdarstellung abliefern durfte (nämlich die Figur des David Frost) -- sonst kennt man ihn ja eher als Lykaner-Oberboss aus der Gothic-Fantasy-Reihe Underworld.Wer schon immer mal wissen wollte, was es eigentlich mit der Watergate-Affäre um Nixon so auf sich hatte und wie es zu dem berühmten Interview gekommen ist, darf sich hier richtig aufgehoben fühlen.

Zuletzt gespielt: Crysis Warhead (PC) / Tropico 3 (PC) / Everquest 2 (PC), Squash (auf Parkett)

Vielleicht hat's der eine oder andere mitbekommen: Amazon hatte einige Tage lang Crysis Warhead für nicht mal 10 Euro im Angebot (mittlerweile wieder teurer). Das war das erste Mal, seit seinem Erscheinen, dass ich das Crysis Add On/Spin Off zum reduzierten Preis gesehen habe -- und da schlug ich als jemand, der Crysis doch recht gut fand, natürlich erbarmungslos zu. Nun blättert bei dem Spiel zwar so gaaanz langsam der grafische Lack ab, aber Spaß macht's halt immer noch sich mit der Nano Suit ins Kampfgetümmel zu stürzen.

Weit beschaulicher geht's in Tropico 3 zu. Lange hatte ich ja auf dieses Spiel gewartet und was soll man sagen: Das Spiel macht fun, es macht süchtig, es sieht toll aus, aber der letzte Schritt zu einem richtigen Top-Produkt fehlt leider -- was entweder der fehlenden Kampagne oder mangelhaften Innovationen geschuldet ist. Aber selbst mit diesen Mängeln behaftet dürfte Tropico 3 als die Wirtschaftssimulation des Jahres 2009 in die Geschichte eingehen.

Everquest 2 habe ich eigentlich nur wieder reaktiviert, weil letztes Wochenende ein XP-Booster-Weekend veranstaltet wurde, bei dem man extremst gut leveln konnte und mich der Ehrgeiz gepackt hatte, vielleicht irgendwann doch mal das Maximallevel zu erreichen. Da hatte ich dann auch an einem Tag meinen kleinen Necro um 8 Level nach oben schaufeln können. Frag' mich nur, was ich nun mit den restlichen 28 Spieltagen anfangen soll *g*. Nein, Spaß beiseite: Im Moment macht der Everquest-Nachfolger doch wieder einigermaßen Spaß. Vielleicht wird's ja diesmal eine längere Beziehung ;)

Und zum Squash... ein Gentleman genießt und schweigt, sagt man ja, aber 9:0 Sätze, nun ja, das muss halt auch mal ausgesprochen werden *zufrieden schmatz*. Auch wenn mein Gegner, der wahrscheinlich diese Zeilen hier gerade liest und dabei bestimmt vor Scham im Boden versinkt, mich dafür im geplanten Badminton-Spiel brutal durch die Halle scheuchen wird ;)

Zuletzt gekauft (Brettspiele): Space Hulk 2009 - Limited Edition

Erst hatte mich Yitu auf die Idee gebracht, dann hatte ich das Thema wieder verdrängt und plötzlich taucht das Spiel bei einem Bummel in der Nürnberger Innenstadt wie aus dem Nichts wieder auf. Stolze 78 Euro kostet die limitierte Edelausgabe von Space Hulk mit ihren auf hochglanz getrimmten Versatzstücken und den wohl best-ausgearbeitesten Spielfiguren (Space Marines und Tyranid-Symbionten), die je in einem Brettspiel gesichtet wurden.

Stolzer Preis meint ihr? Weit gefehlt! Mittlerweile ist das Sammlerstück überall ausverkauft und erzielt auf Ebay Preise zwischen 130 und 150 Euro. Ein ausführlichen Bilder-Report des Spiels steht übrigens schon in den Startlöchern :)

Zuletzt gekauft (Bücher): Uff - jede Menge!

Ich war mutig, ich war standhaft und ein bisschen verrückt: Trotz einer nicht ungeringen Wahrscheinlichkeit, dass meine Frau zur Möglichkeit des Kopf-Abreißens greift, habe ich mir im September sage und schreibe 20 (A)D&D Romane zulegt (Die Nacht der Drachenlanze 2-8, Mord in Comyr, Ratgeber&Regenten 1-3, Das Jahr des abtrünnigen Drachen 1-3, Die Avatar-Chronik 1-5).

Kenner der Materie werden die Hintergründe dieser Aktion vielleicht erahnen: Die genannten Bücher sind zum Großteil bereits ausverkauft, aber nachdem ich meine Drachenlanze-Kollektion (ja, ich war mal Drachenlanze-Fan -- was denkt ihr wohl, woher das "Sothi" kommt!? *g*) endlich komplettieren möchte und mich sonst immer auf Ebay mit überteuerten Mängelexemplaren rumschlagen muss, witterte ich hier meine Chance. Lesen werde ich die Dinger freilich erst mal nicht -- immerhin warten noch gut sechs Teile der
Spiel der Götter-Saga auf mich. Aber irgendwann, das habe ich geschworen, werde ich die Bücher lesen und dann, ja dann (!), gibt es auf diesem Blog endlich die Bücherrenzensionen, die ich schon bei der Erstellung von Sothis Spielwiese als einen Grundstein meiner Artikel geplant hatte! *g*

Zuletzt gekauft (Videogames): Crysis Warhead (PC), Tropico 3 (PC)
Gibt's das: Ich hab mal was gekauft, was ich auch tatsächlich spiele -- darum verweise ich hier mal dezent auf "zuletzt gespielt".

Freue mich derzeit auf: genug Freizeit, um Champions Online spielen zu können
Ja, das ist ein Kreuz: Neben Blogbeiträgen, Serverumzügen, Arbeit und so weiter und so fort bleibt leider immer irgendwas auf der Strecke. Im Moment ist es Champions Online, zu dem ich ja außerdem einen SothiTV-Videobericht veröffentlichen wollte. Wahrscheinlich komme ich erst dazu, wenn der Freimonat abgelaufen ist, aber das hat evtl. auch etwas Gutes: Dann dürften die gröbsten Bugs und Performance-Probleme bereits rausgepatcht sein.